Archiv für die Kategorie „Ökologie“

Herbstseminar im Taunus

Montag, 4. September 2017

Wann: 30.09.- 03.10.
Wo: Taunus
Was: Hast du Lust mit uns den Taunus zu erkunden? Wir werden mitten auf dem Taunuskamm im Taunusobservatorium übernachten. Vor Ort suchen wir Tagsüber in den umliegenden Wälder nach Allerlei (Ich habe gehört um die Jahreszeit sollen die Pilze sprießen…). Die Natur der ersten Herbsttage will entdeckt werden. Nachts können wir bei Sternenhimmel am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen. Je nach Lust, Laune und Wetter werden wir auch das wieder aufgebaute Römerkastell Saalburg besichtigen, aus den Äpfeln der hiesigen Streuobstwiesen Apfelgelee kochen, oder kleinen naturkundlichen Vorträge lauschen.
Alle haben die Möglichkeit das Programm mitzugestalten. Sei es durch eigenes Wissen, gute Laune oder durch einen kleinen naturkundlichen Vortrag.

Anmeldung und Infos bis 16.09.:
Bei Hannes und Enno (djn-frankfurt[at]naturbeobachtung.de)

Segelseminar im Schleswig Holsteinischen Wattenmeer

Mittwoch, 3. Mai 2017

Segelseminar im Schleswig Holsteinischen Wattenmeer vom
21.08 bis zum 27.08.2017

Wann: 21.08 bis zum 27.08.2017
Wo: Schleswig- Holstein
Was: Du hast Lust eine Woche auf einem alten Segelschiff zu verbringen? Wir werden von Husum aus mit dem Traditionssegler WINDSBRAUT von Stade durch das Wattenmeer segeln. Fortbewegung ohne Ressourcenverbrauch, Verschmutzung der Meere und der Lebensraum Nordsee werden thematisiert. Außerdem werden wir Vögel beobachten, eine Wattwanderung machen und natürlich eine Woche lang das Leben auf einem Segelschiff erproben!

Anmeldung und Infos: Anmeldung bei Jette (jettetet[at]gmail.com),
Infos zum Schiff gibt es hier: http://www.windsbraut-ev.de/

Alpenseminar 2017

Mittwoch, 3. Mai 2017

Alpenseminar vom 01.09.-10.09.2017

Wann: 01.09.-10.09.2017
Wo: Schwangau bei Füssen, Bayern
Was: Wir zelten quasi am Fuß der Alpen und unternehmen von dort aus Ausflüge in die Berge. Von Trockenrasen bis hin zu Mooren – die Region hat Einiges zu bieten! So können wir verschiedene Lebensräume unter die Lupe nehmen, Alpenpflanzen kennen lernen, Vögel und andere Tiere beobachten, die Aussicht genießen und werden außerdem Mäusefallen (natürlich Lebendfallen) aufstellen und auswerten und so zum Monitoring dieser Artengruppe beitragen. (mehr …)

Northeim-Radtour Göttinger Ortsgruppe

Dienstag, 2. Mai 2017

Northeim-Radtour Göttinger Ortsgruppe am 11.11.2017

Wann: Am 11.11.2017
Wo: Von Göttingen aus.
Was: Wie bereits seit mehreren Jahren wollen wir eine Tour zu den Northeimer Seen mit dem Fahrrad unternehmen und Flora und Fauna entdecken.

Anmeldung und Infos: Bei der Göttinger Ortsgruppe (djn-goe[at]naturbeobachtung.de).

Bodessee-Exkursion

Montag, 24. April 2017

Bodensee-Exkursion vom 27.10 bis zum 1.11.2017

Wann: 27.10 bis zum 1.11.2017.
Wo: Im NABU-Zentrum in Reichenau bei Konstanz.
Was: Am Bodensee überwintern jedes Jahr Zehntausende Wasservögel – verschiedenste Enten, Sing- und Zwergschwäne, aber auch Große Brachvögel, verschiedene Taucher und viele andere. Diese werden wir in Ruhe kennen lernen und beobachten und uns dabei auch viel Wissenswertes über Vogelzug erarbeiten. Außerdem bekommen wir einen Einblick in die einzigartige Vegetation der Streuwiesen am Bodenseeufer und tragen bei einem praktischen Landschaftspflegeeinsatz auch etwas zu deren Erhaltung und Schutz bei.

Neugierig geworden? Für die Anmeldung oder bei Fragen kannst du dich bei Clara (clara.bultmann[at]naturbeobachtung.de) melden!

Biodiversitäts-Seminar 2017

Freitag, 20. Januar 2017

Biodiversitäts-Seminar Juli/August 2017

Wann: Juli/August
Wo: Schleswig-Holstein

Es werden noch Interessierte gesucht, die bei der Vorbereitung helfen möchten.

Anmeldung: .

Juli: Versteckte Schönheit

Sonntag, 31. Juli 2016

Meistens sieht man sie erst, wenn sie wegfliegen – Blauflügelige Ödlandschrecken (Oedipoda caerulescens)  sind bestens getarnt und heben sich kaum vom Untergrund ab. Erst wenn sie auffliegen blitzen die blauen Hinterflügel auf. Die Grundfärbung ist übrigens variabel und vom Untergrund des Lebensraums abhängig. So sind Tiere, die auf Kalkfelsen vorkommen, meist gräulich, die auf Lehmboden oft eher etwas gelbbraun – eben immer perfekt getarnt. In jedem Falle haben die Tiere aber 2 oder 3 dunkle Querbinden und unverwechselbare leuchtend blaue Hinterflügel mit einem  breiten, dunklen Querstreifen.

Und wo müsst ihr schauen, wenn ihr welche finden wollt?

(mehr …)

Sommerlager in der Rhön

Mittwoch, 27. Januar 2016

Sommerlager in der Rhön vom 01.08. – 07.08.

Wann: 01.08. – 07.08.2016
Was: Können Landwirtschaft und Biodiversität Hand in Hand gehen? Um dies herauszufinden werden wir uns verschiedene Beispiele aus allen Bereichen von der Anschaffung bis zur Vermarktung angucken. Zudem werden wir den Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling als Stellvertreter für eine Art, die durch Nutzung gefördert wird, beobachten und sein Vorkommen näher untersuchen.

Infos und Anmeldung bei Iolanthe ()

Nein zum Golfplatz im Göttinger Süden

Dienstag, 14. April 2015

Dies ist die ungekürzte Fassung eines Leserbriefs an das Göttinger Tageblatt.

Ackerflächen sollen durch kurzgeschorenen und massiv gedüngten Rasen aufgewertet und Bodenbelastungen verringert werden?

Eine einfache Rechnung zeigt: Auf landwirtschaftlichen Intensivflächen, wie es die angesprochenen Ackerflächen rund um die ehemalige Bauschuttdeponie sind, werden nach verschiedenen Quellen heute immer noch mehr als die politisch angestrebten 80 kg Stickstoff pro Hektar und Jahr eingebracht.
Allerdings: Auf den geplanten „Greens“ des Golfplatzes ist der Einsatz von 250-400 kg Stickstoff pro Hektar und Jahr vorgesehen, um die auf vier Millimeter kurzgeschorenen Rasenflächen in der gewünschten “Qualität” zu halten. Das ist bis zum Fünffachen des Zielwertes für die bestehenden Ackerflächen! Von einer Aufwertung kann hier niemals die Rede sein, denn auch bei den heute schon intensiv gedüngten Ackerflächen bedeutet die Golfplatznutzung eine weitere Zunahme der Stickstoffeinträge. (mehr …)

Naturnahe Gartengestaltung

Samstag, 7. Februar 2015

Pfingstseminar (22.-25.05.2015) in Berlin

Im Garten gibt es einen gepflegten Rasen aber von Natur keine Spur? Das gefällt uns nicht! Wir wollen lernen, wie man die Natur in den Garten holt. Dazu treffen wir uns über Pfingsten in Berlin und gestalten den Garten des Internationalen Kulturzentrums NOVILLA. Ob ein Insektenhotel, Blühstreifen oder ein naturnaher Gartenteich, unsere Möglichkeiten sind vielfältig.
Im Laufe des Jahres können wir dann immer wieder vorbei gehen und gucken wer in unsere geschaffenen Lebensräume eingezogen ist. (mehr …)

vögel2