Rückblick: Landart in Schmilau 2014

Rückblick: Landart Seminar in Schmilau

Am Küchensee bei Ratzeburg für eine kurze Zeit nicht sprechen, jeder für sich 222 Schritte in die Natur gehen und Eindrücke sammeln. So begann das Landart-Seminar, bei dem wir am ersten Tag zum Thema „Bauten von Tieren“ Kunstwerke gestaltet haben.

Vom Landregen im Norden ließen wir uns wenig beeindrucken und erkundeten die sumpfigen Uferstreifen der Seen auf der Suche nach nützlichen Baumaterialien für die zuvor ausgelosten Tiere für jede*n. Am Ende entstand ein Hotel für Mäuse, Wasserläufer, Biber und Eichhörnchen inklusive durchgeplanten Naturkundetouren aufs Wasser sowie ein riesiger Ameisenbau mit eingebauter Schlammkuhle für Wildschweine und einem Kokon für Raupen über dem ein Vogelnest thronte…

Die Auseinandersetzung mit der Natur und den dort zu findenden Baustoffen und Strukturen hat zu einer veränderten Wahrnehmung der Natur geführt. Müde und ein bisschen durchnässt konnten wir die Abende bei Johannas Eltern mit leckerem Essen und anderen Köstlichkeiten entspannt ausklingen lassen.. Vielen Dank für die tolle Übernachtungsmöglichkeit!

Der Dokumentarfilm über den Landart Künstler Andy Goldsworthy inspirierte uns für die Landschaftskunst, die wir am Sonntag mit viel Kreativität gestalteten. Hier entstanden farbige Kunstwerke aus pinken Giersch-Stengeln und Buschwindröschen, ein Ei aus Zweigen, schwebende Holzkonstruktionen, Wasserfälle aus Buschwindröschen, Linien und Kurven, die die natürlichen Formen verstärkten und hervorhoben und vieles mehr.. schaut euch am besten die Fotos in der Galerie an.

Schönheit zu erleben und sich selbst aktiv in diese Landschaft einzubringen, war ein Erlebnis, dass innere Ruhe gespendet hat und dadurch gestärkt machten wir uns am Sonntagnachmittag wieder auf die Heimreise.

Text: Luisa, Foto: Johanna/DJN

Schlagworte: , , , ,

Thematisch ähnliche Einträge:

Kommentieren