Radtour zur Kulturellen Landpartie im Wendland

Fahrradtour über Pfingsten vom 10.-13. Juni 2011

Kultur in voller Blüte, Landschaft in einzigartiger Pracht.
Die Tage bewegt von Theater, Musik, Kunst und Handwerk…

Das Wendland im Biosphärenreservat Elbtalaue gehört zu den letzten großflächig extensiv genutzten Flussaulandschaften Deutschlands. Hier findet jedes Jahr, ausgelöst durch die bis heute ungelösten Fragen der “friedlichen” Atomnutzung, die “Kulturelle Landpartie” statt. Es präsentieren sich Musiker, Straßentheater, Künstler und Biohöfe mit kunsthandwerkerlichen Ausstellungen.

Am Abend stellen wir unsere Zelte auf oder übernachten in Heuhotels und lassen den Abend bei Konzerten oder gemütlichem beisammenstizen am Lagerfeuer ausklingen.

Neben all dem bunten Durcheinander gibt es einen gemeinsamen Gedanken. Denn alle kennen wir das Wendland aufgrund des Salzstockes in Gorleben, in dem seit vielen Jahren ein nukleares Endlager für Atommüll geplant ist.

Die langjährigen Drangsalierung von Seiten der staatlich unterstützten Großindustrie haben dazu geführt, dass viele Menschen ihren Umgang mit der Umwelt überdacht haben und sich das Wendland heute zu einer ökologischen Modellregion entwickelt hat. Etliche Landwirte sind auf Ökolandbau umgestiegen, Heuhotels verkaufen weit ab des üblichen Massentourismus, die Landschaft des Wendlandes auf eine naturverträgliche Weise.

Das landschaftlich wunderschöne Wendland ist umgeben von ausgedehnten Wäldern. Diese wechseln sich ab mit Feuchtwiesen, Binnendünen und einer Vielzahl kleinerer Teiche. Seltene Vogelarten wie Ortolan, Kranich, Schwarzmilan und Schwarzstorch gehören hier noch zum gängigen Landschaftsbild. Fischotter und Biber sind in den Nebenarmen der Elbe mit großer Wahrscheinlichkeit zu beobachten. Nachts erfüllt der Ruf tausender und sonst seltener Laubfrösche und Rotbauchunken die Elbpolder.

Also anmelden und mitkommen … =)

Anmeldung

bei Svea Eckert svea.eckert [at] naturbeobachtung.de

Schlagworte: , , , , ,

Thematisch ähnliche Einträge:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.