Die Naturkundlichen Beiträge des DJN
Nummer 37 (2011) ist da!

Liebe LeserInnen, nach ein paar Jahren der Inkubationszeit neuer Ideen, Projekte und Anstöße freuen wir uns, endlich wieder eine Ausgabe der Naturkundlichen Beiträge publizieren zu können. In der Zwischenzeit hat sich im DJN einiges getan: nicht nur ist er im letzten Oktober 60 Jahre alt geworden, sondern es gibt nun seit ungefähr zwei Jahren auch wieder einen spürbaren Mitgliederzuwachs. Darüber freuen wir uns sehr.

Aus dem Inhalt

S. 1
VorwortPDF

SS. 2 – 7
Felix Riedel
Maculinea nausithous – Beschreibung einer negativen BiotopentwicklungPDF

SS. 8 – 10
Felix Riedel
Ein Jagsttal-/Hergstbachtal-Update mit dem
Neuankömmling Cupido argiades
PDF

SS. 11 – 17
Philipp Meinecke
Naturkunde online und mit Creative Commons?
Wie kann man es schaffen, naturkundliche Werke und anspruchsvolle Naturführer dauerhaft zugänglich zu machen?
PDF

SS. 18 – 23
Christian Koppitz
Typen masurischer Wälder unter besonderer Berücksichtigung der zonalen Eichen-Linden-Ahorn-MischwälderPDF

SS. 24 – 35
Philipp Meinecke
Bestimmungsschlüssel für Larven und Laich
der heimischen Amphibienarten
PDF

SS. 36 – 48
Philipp Meinecke
»Flügel über Falsterbo« – ein Bericht von der DJN-Sommerradtour durch SkånePDF

SS. 49 – 58
Christian Koppitz
Schlammgesellschaften am Hetlinger Schanzteich (NSG Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland) mit Massenvorkommen des Niedrigen Fingerkrauts (Potentilla supina)PDF

S. 59
Neuerscheinung: Die Doppelfüßer (Diplopoda) OstdeutschlandsHTML

S. 60
BuchbesprechungPDF

Was es sonst zu sagen gibt …

Der Verband ist seit seiner Gründung rein ehrenamtlich von jungen Menschen unter 25 Jahren organisiert. So ist auch die redaktionelle Arbeit an dieser Publikation eine Aufgabe, die neben Studium und Schule in der Freizeit geleistet wird. Nicht zuletzt daher läuft nicht immer alles nach Zeitplan, jedoch sind die Naturkundlichen Beiträge stets von jungen Menschen entwickelt und geprägt, was ein gewisses Herausstellungsmerkmal darstellt.
In dieser Zeitschrift sind alle naturkundlich tätigen, jungen Menschen bis 25  Jahren – ob DJN-Mitglied oder nicht – und alle ehemaligen DJNerInnen herzlich eingeladen, ihre Ergebnisse, Beobachtungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Zur Zeit arbeiten wir auch an einer kompletten Digitalisierung der über 40 bisher erschienenen NaBei-Ausgaben (inkl. Sonderausgaben). Ein Gesamtverzeichnis aller Artikel mit PDF-Version zum freien Download soll in den nächsten Monaten auf unserer Website entstehen. Wir möchten unsere Erfahrungen und Ergebnisse gerne mit einem möglichst großen Publikum teilen und hoffen auf viele weitere Ausgaben dieser Zeitschrift.

Der DJN ist nach wie vor am Schaffen und lebt vor allem von aktiven Mitgliedern. Darum: erzählen Sie gerne weiter, dass es uns gibt und unterstützen Sie unsere Arbeit, wenn Sie möchten.

Auch freuen wir uns sehr über Feedback, Anregungen und vor allem natürlich Artikel mit spannenden Themen. Schreiben Sie uns eine Mail an nabei [at] naturbeobachtung.de oder nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende dieses Blog-Posts.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

Die Redaktion

PS. Wir hoffen, dass Ihnen auch das neue Layout gefällt.

Schlagworte: ,

Thematisch ähnliche Einträge:

Kommentieren