Sommercamp am Parsteiner See – Schorfheide-Chorin, Unteres Odertal und Warthemündung

05.07. bis 16.07.2010

Sommercamp im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Wenige Kilometer östlich der Spreemetropole Berlin mit ihren vielen Millionen Menschen, liegt einer der am dünnsten besiedelten Landschaftstriche der Bundesrepublik – die Uckermark.  Riesige Waldgebiete,  wechseln sich ab mit Mooren, oft extensiv genutzten Wiesen  und etlichen  Seen. In Deutschland fast ausgestorbene Tiere und Pflanzen wie Schreiadler, Wiedehopf und Sumpfschildkröte, leben hier noch in vergleichsweise großer  Anzahl. Auch der Wolf taucht seit einigen Jahren wieder regelmäßig im Osten der Uckermark auf.

Herz dieser Landschaft ist die Schorfheide Chorin  mit dem Nationalpark Unteres Odertal an ihrem Ostrand.Das Odertal ist die letzte großflächige Flusswildniss Mitteleuropas, alljährlich werden hier  große Bereiche durch den Fluss überspült und geben im Sommer ein einmaliges Mosaik aus feuchten Wiesen und urtümlichen Bruchwäldern frei. Die letzten Seggenrohrsänger Deutschlands brüten hier genauso, wie sonst seltene Wiesenvögel wie Wachtelkönig, Kampfläufer  und Sumpfohreule.

In diesem Jahr schlagen wir unsere Zelte auf dem Pehlitzwerder im Parsteiner See auf (Natur- und Familiencampingplatz Pehlitzwerder). Der kleine Ort Pehlitz liegt im südlichen Teil des Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin direkt neben dem Ökodorf Brodowin und nur einen Katzensprung entfernt von Eberswalde. Sowohl die direkte Umgebung des Parsteiner Sees, als auch das Biosphärenreservat an sich (mit 176 Brutvogelarten) und die benachbarten Gebiete wie Oderbruch, Nationalpark Unteres Odertal und Nationalpark Warthemündung in Polen bieten reichlich interessante Exkursionsziele.

Desweiteren laden jede Menge Seen, Teiche und Tümpel zu Baden gehn und das kontinentale(re) Klima zum entspannt Urlaub machen ein 🙂

Vorläufiges Programm:

  • Exkursionen in den  Nationalpark Unteres Odertal (Schwarzstorch, Kranich, Weißflügelseeschwalbe, Zwergdommel  uvm.)
  • Besuch des Nationalparks Warthemündung in Polen (Gebiet mit der höchsten Brutvogeldiversität Mitteleuropas) Tagesexkursion Warthemündung
  • Exkursionen in den Oderbruch, mit einzigartiger Vegetation und Greifvögeln wie Wespenbussard und Schreiadler
  • Trockenrasenexkursion in die Umgebung, mit vielen botanischen Raritäten, seltenen Heuschrecken- und Vogelarten (Östliches Heupferd, Steppengrashüpfer,  Wiedehopf, Raubwürger, Sperbergrasmücke und Ortolan)
  • Amphibienexkursion mit Raritäten wie Wechselkröte, Rotbauchunke und Laubfrosch
  • Besuch des Wildparks Schorfheide, der viele, evtl. zukünftig, wieder in der Region fest heimische Arten wie Wisent, Elch und Heckrind (Rückzucht des Auerochsen) in sehr geräumigen Freilandgattern zeigt. Dazu gibt es eine Einführung in die Bedeutung von Großpflanzenfressern für Waldgesellschaften und Chancen einer Wiederbesiedelung Deutschland durch diese Arten.
  • Besuch des Ökodorf Brodowin, mit einem 1250 Hektar großem Demter-Betrieb mit ambitioniertem Artenschutzprogramm, ein spannendes Beispiel für die Vereinbarkeit von Landwirtschaft und Naturschutz

Wie immer beim DJN gibt es keine Pflichtveranstaltungen und auch keine Führer oder Aufseher. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr gern mit organisieren und oder eigenes Wissen und Programmideen beisteuern, meldet euch bei mir!

Mitnehmen solltet ihr:

Schlafsack, Isomatte, Fahrrad, Geschirr&Besteck, Fernglas (wenn nicht vorhanden bitte melden!), Gitarre, Liederbücher, Bestimmungsliteratur, Lupe, Schokolade, Exkusionserlaubnis (für alle unter 18-jährigen), alles was ihr sonst noch auf Exkursion und zum Wohlfühlen braucht…

Infos & Anmeldung:

Der Tagessatz liegt bei max. 10 € (und ist bei kleinem Budget auch verhandelbar).

Jacob Kluth
jacob.kluth [at] naturbeobachtung
0176/96128333

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Thematisch ähnliche Einträge:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.