Zwischen Wasser und Weite – Wendlandradtour

Die Sommerradtour durchs Wendland
19.07. bis 27.07.2010

Zwischen Wasser und Land, Himmel und Erde, Feld und Fluss, zwischen „Ost“ und „West“ –
genau dahin wollen wir uns begeben.
Flussauenlandschaft wechselt sich hier in der Niedersächsischen Elbtalaue mit landwirtschaftlich geprägten Gebieten ab mit spannenden Feuchtbiotopen hinter zurückverlegten Deichen und weiten Ebenen mit eiszeitlichen Elbmoränen. Vielleicht schaffen wir es ja auch noch zur Wanderdüne?
Das Wendland und auch das östliche Elbufer sind nur sehr dünn von Menschen besiedelt. Umso mehr Platz ist da für Wasser, Elbebiber, Hirsche und viele woanders seltene Vogelarten, wie den Seeadler.
Geplant ist eine geführte Besichtigung der Elbdeichrückverlegung bei Lenzen, einen Einblick in die Arbeit der Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue und: rund um die Uhr Natur, Weite und Wasser.
Etwas mehr als eine Woche werden wir die Elbe begleiten, überqueren und erleben.
Viele Grenzen werden wir kreuzen und sicher auch überwinden – Wasser und Weite kennen keine Grenzen.

Wo geht’s hin?

Wir werden Mitte Juli mit Rad und Zelt am „Grünen Band“ entlang fahren, da, wo die Elbe auch ehemaliger Grenzstreifen ist. Das Gebiet liegt im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue (www.elbtalaue.niedersachsen.de).
Wir folgen dem Lauf der Elbe von Wittenberge bis nach Hitzacker oder Dahlenburg.

Anmelden und Infos

Lust bekommen? Dann melde dich schnell an, denn es gibt nur ca. 10 Plätze auf der Tour.
Kontakt: Anna Brauer, anna.brauer [at] gmx.de

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Thematisch ähnliche Einträge:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.