Artikel-Schlagworte: „Ökologie“

Naturschutz auf dem Bauernhof

Freitag, 4. Februar 2011

Von Freitag, den 24. bis Sonntag, den 26.06.2011 sind wir in Brandenburg, besser gesagt rund um das kleine Dorf Brodowin, unterwegs.

Du lehnst konventionelle Agrargroßbetriebe ab? Du bist für eine Landwirtschaft, die weiter denkt als einen Sommer? Du willst wissen, was Lämmersalat und Acker-Wachtelweizen mit Biodiversität zu tun haben? Dann melde dich an!
Was du lernen wirst: Bio ist nicht gleich Bio und eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
Wir werden uns mit der Tier- und Pflanzenwelt direkt am Parsteiner See beschäftigen und den Biobetrieb Brodowin unter dir Lupe nehmen. (mehr …)

Ornithologische Exkursion nach Northeim und Salzderhelden

Sonntag, 7. November 2010

Fahrradtour am 13.11.2010 zu den Leinepoldern bei Salzderhelden, der Geschiebesperre Hollenstedt und den Kiesteichen bei Northeim.

Die drei Beobachtungsgebiete zwischen Salzderhelden und Northeim sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Sowohl als Brut- und Rastgebiet als auch als Winterquartier bieten sie verschiedenen Vogelarten einen geeigneten Lebensraum. Gleichzeitig locken sie das ganze Jahr zahlreiche Ornithologen an, da spannende Beobachtungen recht wahrscheinlich sind. (mehr …)

Ab ins Watt nach Westerhever!

Sonntag, 26. September 2010

Herbstlager am Westerhever Leuchtturm im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer vom 3. bis 14. Oktober 2011

Was erwartet Dich?

Mitten in dem größten deutschen Nationalpark und Weltnaturerbe gibt es sehr viel zu entdecken. Der Vogelzug (der seinen Dreh- und Angelpunkt im Wattenmeer hat) ist gerade im Oktober voll im Gange und so können wir verschiedene Wartvögel und Lemikolen an ihren Hochwasserrastplätzen beobachten. Aber auch Singvögel werden nicht zu kurz kommen. Im Watt werden wir uns mit dem großen Artenspektrum befassen und in der Salzwiese warten viele verschiedene Spezialisten auf uns, die sich im Laufe der Evolution so perfekt an das „Problem“ Salz angepasst haben, dass man ins Staunen geraten kann.

Wir werden lange Wanderungen auf den Westerheversand machen, der sich auch zum Land Art machen anbietet, Fahrradtouren nach St. Peter-Ording, dort die Dünenlandschaft erkunden, das Kattinger Watt besuchen und ins Tönninger Wattforum „Multima“ fahren. Abends werden Vorträge über die Gesetzeslage im Nationalpark, über Umweltprobleme vor Ort, Überfischung und Meeressäuger gehalten. Aber natürlich wird auch in netter Runde lecker gekocht, gebacken, Doppelkopf und Gitarre gespielt und gesungen. (mehr …)

Im Land der tausend Seen …

Dienstag, 10. August 2010

Polnisch-Deutsches Herbstseminar in den Masuren

10.-16.10.2010

Sonntagabend, ein alter masurischer Bauernhof irgendwo im Nordosten von Polen: Junge, voll bepackte Leute trudeln ein. Es herrscht ein wildes Sprachengemisch aus Englisch, Polnisch und Deutsch. Pläne für Exkursionen werden geschmiedet und die nähere Umgebung erkundet. Bist du auch dabei?

Du wirst hier auf etwa 30 naturbegeisterte junge Menschen treffen. Die Hälfte davon kommt aus Deutschland, die andere Hälfte von dem polnischen Jugendumweltverband OA PTTK, bei denen Outdoor-Activities und Naturerlebnis im Vordergrund stehen.
(mehr …)

Wald be-greifen: Wege zu einer intuitiven Wissenschaft

Montag, 26. April 2010

Wochenendseminar in Göttingen
28. bis 30.05.2010
Referenten: Hansjörg Müller und Philipp Meinecke

An diesem Wochenende wollen wir uns der Ökologie des Waldes nähren, wie er sich vor den Türen der Stadt Göttingen finden lässt. Dabei geht es jedoch nicht nur darum, mehr über die Stoffwechselvorgänge und Beziehungen der einzelnen Organismen kennen zu lernen (das natürlich auch! ;)). Wir wollen darüber hinaus auch Möglichkeiten zur Wald- und Raumerschließung kennenlernen, die uns helfen können, ein vollständigeres Bild vom Ökosystem des Waldes zu bekommen. Ein Bild, dass weniger aus den Vorstellungen unseres rationalen Selbstes zusammengebastelt ist, sondern all unsere Sinne und Fertigkeiten zu Rate zieht. Ein inspirierender Versuch zu einer intuitiveren und dadurch vollständigeren Wissenschaft, den wir gerne mit euch teilen wollen! (mehr …)

Orchideen und Bienenfresser am Kaiserstuhl

Sonntag, 21. März 2010

12.05. – 16.05.2010

Ein erloschener Vulkan erhebt sich aus der Rheinebene – der Kaiserstuhl. Man trifft hier auf Tiere und Pflanzen, die man sonst eher auf der anderen Seite der Alpen vermuten würde: Die leuchtend blaugrüne Smaragdeidechse sonnt sich auf den Steinen, auf der Wiese wachsen seltene Orchideen wie die Bocksriemenzunge und Puppenorchis, über die mit Wein bewachsenen Hänge fliegt der leuchtend bunte Bienenfresser und der Wiedehopf.

(mehr …)

Großtrappenseminar in Brandenburg: Auf der Spur des Pommernstrauß‘

Mittwoch, 3. Februar 2010

Wochenendseminar im Havelländischen Luch
vom 30.04. bis 02.05.2010

»Der Strauß des Pommernlandes« ist ein alter Name für einen heute fast in Vergessenheit geratenen Vogel.

Die Großtrappe (Otis tarda) ist einer der schönsten, aber auch seltensten Vogelarten Mitteleuropas. Größer als ein Seeadler und schwerer als ein Kranich ist die Großtrappe der Goliath unter den heimischen Vogelarten und der schwerste flugfähige Vogel Europas. (mehr …)

Tagesexkursion zur Vertiefung der Unterelbe

Sonntag, 29. November 2009

Exkursion, 30.12.2009

Im Rahmen unseres Winterseminars findet am 30.12.2009 eine ganztägige Exkursion in die Wedeler und Haseldorfer Marsch bei Hamburg statt. Thema sind die geschehenen und geplanten Ausbaggerungen und Vertiefungen der Unterelbe zwischem dem Hamburger Hafen und der Mündung in die Nordsee und ihre fatalen Folgen für Flussnatur und Deichsicherheit. (mehr …)

Die völkische Ökobewegung – Rassismus, Sozialdarwinismus und regressive Gesellschaftsmodelle als notorische Begleiterscheinungen im Natur- und Umweltschutz

Mittwoch, 26. August 2009

Das Seminar fällt leider aus! Bitte meldet euch trotzdem, wenn ihr Interesse habt und dann bekommt ihr Bescheid, sobald ein neuer Termin steht.
Seminar in Gießen für maximal 20 Personen.
3 Power-Point-Sessions und Diskussionsrunden

In der Romantik entstanden mit dem romantischen Naturbild völkische und rassistische Bewegungen. In dieser Zeit wurden Grundsteine für so zentrale Bewegungen wie die Freikörperkultur, die Schrebergärtner, die Wanderbewegung, die Pfadfinder, esoterische Strömungen und eben der Naturschutzgedanke begründet. Erst in den 1970ern konnte man erstmalig von einer dezidiert linken, sich als antifaschistisch verstehenden Ökologie-Bewegung sprechen. Doch auch innerhalb dieser linken Ökologiebewegung lebten Vorstellungen fort, die den völkischen Bewegungen entsprachen – regressive Zivilisationsfeindschaft, primitive Vorstellungen über Ökonomie, Sozialdarwinismus und teilweise sogar sehr offener Rassismus und Antisemitismus. (mehr …)

herbst

Widgets - address